Bavuu Lkhagvasuren

Bavuu Lkhagvasuren

Bavuu Lkhagvasuren

Lkhagvasuren Bavuu  ist im Jahre 1944 auf unsere Welt gekommen.  
Er wurde 1945, im Jahr des Huhns, geboren. 
Sein Clanname ist „Borjigon“ und er gehört zur Sippe „Bodonchir munhag“.  
Lkhagvasuren sagt über sich, dass er ein „gebürtiger Kunstmaler“ ist (Er hat bisher fast 70 Bücher illustriert). Er studierte von 1974 bis Ende 1977 in der damaligen Sowjetunion am Institut für Kinematographie (WGIK) in Moskau im Fach „Filmproduzenten“. Er schuf bisher siebenunddreißig Theaterstücke, vier Filme bzw. Filmszenarien, fünf Singspiele sowie Opern, sechs Ballettlibretti, über fünfzig Lieder und sechs Lyrikbände.
Er leitete in den Jahren von 1989 bis 1992 den Mongolischen Schriftstellerverband. 
Er war in der Wahlperiode zwischen 1992 und 1996 als Parlamentsmitglied tätig. 
Er arbeitete von 1998 bis zum Jahre 2013 als Abteilungsleiter für Kultur und Kunst in der Regierung. Seit 2013 ist er im Ruhestand. 
Seine Gedichte wurden in japanischen, indischen, arabischen, russischen und deutschen Ausgaben in den jeweiligen Sprachen veröffentlicht. 
Die ausgewählten Gedichte wurden als Buch in chinesischer und koreanischer Sprache herausgegeben. 
Lkhagvasuren ist mongolischer Staatspreisträger für Literatur, genießt den Titel „Ausgezeichneter Kulturschaffender der Mongolei“ und bekam den Titel „Volksschriftsteller der Mongolei“ verliehen.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Himmelslichtung

Artikel-Nr.: 978-3-95452-651-2

8,95 *
Sofort lieferbar